Gründung:

Der Turnverein Amberg wurde 1861 von dem Buchbindermeister „Carl Sedlmeyer“ gegründet. Dieser hatte als gebürtiger Amberger längere Zeit in München gelebt und war mit den Ideen des Turnvater Friedrich Ludwig Jahn in Berührung gekommen. In München war Sedlmeyer – man höre und staune – beim heute überall bekannten TSV 1860 München als Turnwart tätig. Wegen seiner revolutionären Ideen musste er München verlassen und kehrte in seine Vaterstadt zurück.

Turnerschaft Jahn Abg mit Hans Stadler Bayr

Noch vor dem TV 1861 Amberg, die Turnerschaft Jahn mit vorn dran Hans Stadler, bei der Bayer. Meisterschaft (Bild zur Verfügung gestellt von: Hermann Stadler)

Noch vor dem TV 1861 Amberg, die Turnerschaft Jahn mit vorn dran Hans Stadler, bei der Bayer. Meisterschaft (Bild zur Verfügung gestellt von: Hermann Stadler)

1851 reichte er beim Stadtmagistrat um polizeiliche Genehmigung zur Errichtung einer Privatturnanstalt in seinem Garten ein.

1852 gründete er das Steigercorps, welches besonders bei Bränden zum Einsatz kam.

1858 wurde den Turnern von der Stadt ein Alleeplatz vor dem Wingershofer-Tor als Turnplatz zur Verfügung gestellt.

In einer Versammlung am 24.08.1861 wurde beschlossen, das Steigercorps in einen Turnverein umzuwandeln. Damit war der Turnverein 1861 Amberg gegründet. Sofort entfalteten sich viele Aktivitäten und bereits 1862 nahmen die Amberger Turner erstmals an einem Bayerischen Turnfest in München teil.

Die Turnlegenden des TV Amberg bei einem Sportfest in Schwandorf 1960 Der "Vischer Onkel" 3. v. l. stehend, Wolf-Dieter Hager (rechts) neben seinem Bruder Ulrich (Bild zur Verfügung gestellt von Reinhard Weber)

Die Turnlegenden des TV Amberg bei einem Sportfest in Schwandorf 1960 Der „Vischer Onkel“ 3. v. l. stehend, Wolf-Dieter Hager (rechts) neben seinem Bruder Ulrich (Bild zur Verfügung gestellt von Reinhard Weber)

Mitgliederentwicklung:

Aus den 100 Mitgliedern die 1864 beim Verein trainierten sind inzwischen 1800 Sportler geworden, welche in bald 15 verschiedenen Sparten, wie Badminton, Basketball, Faustball, Fechten, Fußball, Handball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Turnen/Gymnastik, Versehrtensport, Volleyball und als bis Juli 2002 noch jüngste Abteilung „Schwimmen“ und „Kegeln“, Sport ausüben. Die 15. Sparte , nämlich die Skater haben seit August 2002 ihre Anlage auf dem Gelände des TV Amberg hinter dem ehem. Squashcenter!

Info Turnen:

Die Turnabteilung mit 700 Mitgliedern ist die größte Sparte. Sie bietet alles an, was zu einer modernen Turn- und Gymnastikabteilung gehört. Bewegungserziehung für Vorschulkinder, Turnen für Eltern und Kind, Vorschulturnen, Turnen für Schülerinnen und Schüler, Ganzkörper- und Wirbelsäulengymnastik, Fitnesstraining mit Power, Skigymnastik, Ballett, Aerobic- und Stepaerobic, Jedermannsport, Seniorengymnastik und Leistungsturnen für Schülerinnen und Schüler, sowie auch Nordic-Walking und „55plus!“!

Wettbewerbe:

Die Leistungsgruppen nehmen an Wettkämpfen im Turngau, im Turnbezirk, auf bayerischer und deutscher Ebene teil. Das Spezialgebiet im weiblichen Bereich ist der Turnerische Mehrkampf, bei dem neben den turnerischen Elementen auch die Leichtathletik, Schwimmen und Kunstspringen in die Wertung mit einbezogen werden. Sylvia Binner, Tina Blum, Christine Schmaußer, Beate Kellner (Landshammer), Karin Popp und Kathrin Widder sind die erfolgreichsten Athletinnen der letzten Jahre.
1968 hat Wolf-Dieter Hager das Leistungsturnen der Schüler übernommen und eine schlagkräftige Truppe aufgebaut. Viele Jahre haben die Amberger-Turner die ersten Plätze in der Kunstturnklasse der Oberpfalz, Bayern und auch auf deutscher Ebene geschmückt. Besonders zu erwähnen sind….
Wolfgang Wagner, der mehrere nationale Titel errang und auch an den Olympischen Spielen teilnahm. Peter und Herrmann Deml, Otto Fuchs, Werner Dietrich, Markus Frauendorfer in den 70er und Anfang der 80er Jahre, Konstantin Stich, Anton Podokschick, Dominik Prosch und Carsten Rebmann, welche in den 90ern ihre besten Erfolge erzielten.

Veranstaltungen:

Neben den Turnwettkämpfen zeigen Turnerinnen und Turner ihre Vielseitigkeit durch Auftritte bei Veranstaltungen wie zuletzt bei der Einweihung der neuen TriMax-Turnhalle der Max-Josef Schule, bei den Landesgartenschauen in Amberg und Neumarkt, bei Sportlerehrungen, aber auch bei Benefizveranstalungen wie „Sternstunden zur Weihnachtszeit“ des BR. Ein besonderes Schmankerl war der Auftritt bei dem Faschingsball im Jahr 1999, der „Maskierten Turnstunde“ im Amberger Congress-Centrum. Eines der besonderen Events mit vollen Rängen, stellt die Turnen, Tanz & Show Veranstaltung der Turn- und Gymnastikabteilung zur Vorweihnachtszeit dar.

Nachwuchs:

Mit dem Nachwuchs hat die Abteilung keine Probleme. Durch das gestiegene Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung und die Verringerung der Sportstunden in der Schule, wissen verantwortungsbewusste Eltern, dass es erforderlich und wichtig ist, Kinder in einen Turn- oder Sportverein zu schicken, um auch die Bewegung, Haltung, Sozialverhalten (Mannschaftsgefühl) und auch Spaß zu ihrem Recht kommen zu lassen.

Endlich, es gibt ihn, den „Otto-Wöhlert Weg“!

Im Jahr 2002 wurde er eingeweiht, der lang ersehnte Otto-Wöhlert Weg am Schanzl. Nach der Person benannt, die für sich, dem wunderschönen Gelände, der Anlage und nicht zuletzt dem TV Amberg damit ein Denkmal gesetzt hat.

Der TV 1861 Amberg e.V. im Internet!

Mit der Turnabteilung als Vorreiter im Jahr 1999, sowie verschiedenen nachfolgenden Abteilungen, präsentiert man sich derzeit auch sehr erfolgreich im Internet. Den einzelnen (Hobby) Webmastern jener Abteilungen ist es zu verdanken, sich in ihrer Freizeit dafür einzusetzen und sehr viel Zeit damit zu investieren, ihre Abteilung und damit den Verein nicht nur national, sondern auch weltweit zu präsentieren.
Für die Turnabteilung und dem Hauptverein obliegt dieses, Reinhard Weber, der immer versucht ein paar Freiminuten oder Stunden zu opfern, um der Aktualität des TV`s in Bild und Text. Damit der TV Amberg via Web auch etwas schneller zu erreichen ist, hat jener sich in Zusammenarbeit mit dem ehem. 1. Vorsitzenden Rudolf Maier um eine eigene Domain bemüht und im Frühjahr 2003 den Weg dafür geebnet. „www.tvamberg.de“

Neugründung des FC Amberg im TV Amberg:

Im Jahr 1997 wurde wieder ein FC Amberg ins Leben gerufen. Nach der Misere des einst grandiosen 1.FC Amberg und der hohen Verschuldung, des damit erfolgten Ausstiegs aus der Bayernliga, sowie das Konkursgehen , wurde dieser im TV 1861 Amberg neu gegründet mit der jetzigen Bezeichnung FC Amberg im TV 1861 Amberg.

Ein Stadion existierte ja bereits mit überdachter Tribüne und 700 Plätzen
Fassungsvermögen gesamt: ca. 8.000

Werner Aichner ist seitdem, Leiter dieser neuen Abteilung!

Neue Abteilungen Kegeln und Skater mit Skaterbahn gegründet:

Durch die 14. Abteilung mit den Sportkeglern und 15. Abteilung, den Skatern, wurde im Jahre 2002 vorerst einmal der Verein vervollständigt und wer weiß, welche Trendsportart sich noch im TV Amberg etablieren wird. Tatsache ist, dass sich wohl alle bei TV wohl fühlen.

Ebenfalls im Jahr 2002 feierte die Turnabteilung und damit die Basis des TV 1861 Amberg, ihr 140jähriges Bestehen !!! Das die Turn- und Gymnastikabteilung immer up to date ist, beweist die Tatsache, dass nicht zuletzt unter Abteilungsleitung von Bernhard Popp auch darauf geachtet wird dem Trendsport eben zu bleiben. Mit der Ausbildung zum Nordic-Walking Trainer/in von Eva Scharl und Reinhard Weber, wurde ein neues Standbein in der Abteilung ins Leben gerufen. Eine Top Resonanz und weitere Entwicklung prägen diese neue Breiten-Sportart im Wochenplan der Turner! Ebenso verfügt der TV über mehrere Übungsleiter / innen mit dem neuen Siegel „Sport pro Gesundheit“, welches dazu berechtigt, Präventionsangebote im Gesundheitssport mit Krankenkassen abzurechnen.
Die Schwimmabteilung vereinigte sich in den Jahren 2007 bis 2008 mit der SGS Siemens zu einer Schwimmgemeinschaft, jedoch ging man im Jahr 2009 wieder eigene Wege und das mit großem Erfolg und Mitgliederzuwächsen. Zudem wurde erstmals aus den Reihen der Schwimmabteilung Interesse für ein „Soziales Jahr im Sport“ (FSJ im Sport) bekundet, welches von September 2009 bis März 2010 von Valentin Bößenecker und Anleiter Reinhard Weber vollzogen wurde.

Die Versehrtensportgruppe des TV 1861 Amberg stellt den Sportbetrieb ein

Sigismund Lang hat im Alter von 83 Jahren den Vorsitz der Versehrtensportgruppe abgegeben. Mit 80 Jahren wollte er eigentlich aufhören. Leider hat sich trotz der finanziell gesunden Abteilung und der 55 Mitglieder aus den Bereichen Fußballtennis, Gymnastik und Bewegungsspiele, sowie Schwimmen mit Wassergymnastik und Kegeln, keiner der jüngeren Mitglieder dazu bereit erklärt den Vorsitz zu übernehmen.

Der TV 1861 Amberg wird 150 Jahre

Im Jahr 2011 gibt es wieder etwas zu feiern. Ein Jubiläumsgremium wurde gegründet und so soll schon im Jahr 2010 dafür gesorgt werden, dass dieses große Fest zu einem Festakt wird. Stetige Öffentlichkeitsarbeit ist dazu unvermeidlich. Sieht man den Verein bzw. Abteilungen bei nahezu allen Sportlichen Veranstaltungen weit über die Grenzen, ist es auch wichtig präsent zu sein innerhalb der Stadt Amberg, um Mitglieder zu werben, aber auch zu halten.
Seien wir gespannt, was das Jahr 2011 für den TV Amberg an Festivitäten bringen wird.

Mit Natur und Sport neue Akzente setzen
Der TV Amberg wirkt als zweitgrößter Verein in Amberg vornehmlich in den klassischen Sportarten. Warum eigentlich nicht unabhängig von Sporthallen mit Bewegung die körperliche Fitness und Vitalität vorantreiben. So die Gedanken von Birgit Binder und Reinhard Weber, die zugleich auch in der Turn- und Gymnastiksparte Übungsstunden vollbringen. Startschuss wurde für diese neue Abteilung im September 2013 gegeben. Mit Historien-Wandern am Schweppermann-Radweg, Boccia, oder Laufintervallen, sowie QiGong, Eisstock oder am Bewegungspark uvm..

„American Football“ startet im Jahr 2016
Nach Vorgesprächen mit der Vorstandschaft, sowie einer allgemeinen Vorstellung bei der Mitgliederversammlung im Frühjahr, wurde der Startschuss für einen weiteren Baustein im TV 1861 Amberg gegeben. Unter dem Namen Mad Amberg Bulldogs wird in Zukunft regional aufgelaufen und für Erfolg gesorgt sein.

Verschmelzung SGS im TV 1861 Amberg
Die Jahre 2015 bis 2017 sind gekennzeichnet von viel Arbeit, denn neben der Neustrukturierung des FC im TV Amberg soll auch die Siemens Sportgemeinschaft aufgelöst werden und ein Zusammenschluss der Sparten im TV Amberg erfolgen. Die Vorstandschaft hatte somit einiges an Hintergrundarbeit zu leisten. Angefangen von Gesprächen mit den Beteiligten, BLSV Vertretern, Notartermine, sowie außerordentliche Mitgliedersammlungen mussten terminiert werden, um dann die Ergebnisse erläutern und fix machen zu können. So gelang es die SGS Sparten Tischtennis, Schwimmen und Haidong Gumdo für den TV Amberg gewinnen zu können. Leider erfüllte sich der Traum nicht z.B. auch die Leichtathleten oder Volleyballer dem TV zuführen zu können. Die 2.000er Marke wie in alten Zeiten, konnte also nicht geknackt werden. 1.850 MItglieder konnten dann im April 2017 gezählt werden, was den TV Amberg wieder zum größten Verein in Amberg kürte. Allerdings zieht dies auch jede Menge an Daten- und Verwaltungsarbeit nach sich und mit Ehrenamtlichen wird das in Zukunft nicht mehr zu stemmen sein.

(Bild/Text: reinhard weber)