Volles Haus bei der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen vom 26.04.2018

Am Donnerstag 26. April 2018 fand die Mitgliederversammlung des TV 1861 Amberg e.V.mit Neuwahlen statt. Diesmal mit einem vollem Haus in der TV Sportgaststätte am Schanzl in Amberg und 146 anwesenden Mitgliedern. Der 1. Vorstand Thomas Bärthlein begrüßte die Anwesenden 146 Mitglieder recht herzlich und verwies auf die ordnungsgemäße und fristgerecht Ladung dazu. Nach einem kurzen Totengedenken für verstorbene Mitglieder des TV 1861 Amberg, kam man zügig zum nächsten Tagesordnungspunkt, der Ehrungen, welchen Birgit Binder als 3. Vorstandsmitglied übernahm.

Dem Ehrenmitglied Bernhard Popp wurde auf Grund seiner Jahrzehnte langer Tätigkeiten und den Verdiensten um dem Sport, die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten des Bayerischen Landes-Sportverbandes verliehen.

Herr Aichner hat alle höchstmöglichen Auszeichungen des Vereins, der Verbände und der Stadt bereits erhalten. Ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit, die mit Akribie,
Elan und Leidenschaft für den Fußball erbracht wurden.

Reinhard Weber dem TV seit 1976 verbunden, 2008-2010 Öffentlichkeitsarbeit, seit 2010 Schriftführer und Web-Master seit Beginn der ersten Webseiten des TV Amberg , 2013 zusammen mit Birgit Binder die neue Abteilung Sport und Natur aufgebaut, seit 2017 Abteilungsleiter Turnen und Gymnastik, empfing für 10-jährige Verdienste im Verwaltungsrat des Vereins die Ehrennadel in Bronze mit Urkunde durch den Deutschen Turnerbund.
Ergänzend und zur Richtigstellung übernimmt Annette Weber nicht, wie in den Medien beschrieben, mit die Abteilungsleitung, sondern steht ebenfalls wie bei den meisten Ehrenamtlichen tatkräftig zur Seite.

Nach dem Bericht des Vorstandes erfolgten die einzelnen Abteilungsberichte. Nicht so einfach gestaltete sich der Bericht des Kassiers, welcher durch Thomas Rumpler übernommen wurde. Dieser hatte sich dazu bereiterklärt erst einmal Aufarbeitung für die Jahre 2014-2016 zu leisten. Hier wurde durch den 1. Kassier nahezu nichts mehr gebucht, gelistet, noch nachweislich richtig abgearbeitet, was dazu führte, dass in den Jahren zuvor keine Entlastung gegeben werden konnte. Hitzige Diskussionen und Anmerkungen verliefen nahezu ineinander und führten natürlich erst einmal ins Nichts. Thomas Rumpler sah sich in der Angeklagtenrolle und wollte doch nur helfen damit der TV 1861 Amberg mit Vorstand hier wieder auf den rechten Weg geleitet wird. Daneben tat sich dann noch die Misere des FC Amberg im TV Amberg auf, was wiederum zu Mehrarbeit in der Abarbeitung führte. Auch die Kassenrevisoren konnten keine Belege (nur die von 2014) einsehen, weil es durch den alten Kassier einfach nichts Handfestes einzusehen gab. Trotzdem, durch die Arbeit, die Thomas Rumpler auf sich nahm und letztendlich der Zustimmung des Finanzamtes, sowie einiger Stimmen aus der Versammlung sollte für die Jahre 2014-2016 einer Entlastung stattgegeben werden. Dies erfolgte dann um ca. 20:35 Uhr, also nach gut zwei Stunden.

Damit aber noch nicht genug, denn es standen noch die Neuwahlen an, die jedoch zügig durchgeführt werden konnten. In geheimer Wahl konnten dann wieder die drei Vorstände, die sich wieder aufstellen ließen, wieder gewählt werden.
1. Vorstand Thomas Bärthlein, 2. Vorstand Wolfgang Wrosch und 3. Vorstand Birgit Binder.
Paul Frank ehem. Vorstand der SGS und Thomas Rumpler übernehmen den 1. und 2. Kassier. Der Posten des 1. und 2. Schriftführers blieb vakant und wird dann durch den Vorstand bestimmt. Leider hatte sich hierzu niemand aus der Versammlung heraus gemeldet.
Die Kassenrevisoren für die nächsten Jahre werden wieder mit Jürgen Friedrich und neu, Sercan Kayir sein.

Die zwei Punkte zur Ergänzung der Satzung (die übrigens noch aus dem Jahr 1972 stammt) konnten relativ schnell und einstimmig beschlossen werden. Hierbei ging es um die neue Datenschutz-Grundverordnung und die Einführung einer Ehrenamtspauschale.
Problematischer und mehr Diskussion gab es dann schon beim Thema Beitragserhöhung. Hier gab es kein großes Verständnis dafür, dass man Übungsleiter einmal mehr dafür belohnen will für die viele und gute Arbeit, die sie erbringen und dass es nicht mehr zeitgemäß ist, mit 3,50€ oder 5€ anderen Institutionen, wie z.B. einer VHS, gegenhalten zu können, wenn z.B . den Schwimmkindern zusätzlich für das KuFü Geld entrichtet werden soll, die Tennisabteilung keine ÜLs hat, sondern Trainer usw.. Dass aber diese Mehreinnahmen aus der Beitragserhöhung nicht nur der ÜL Zuwendung dienen, sondern auch auch z.B. der Instandsetzungen am Gelände oder z.B. des Gebäudes, sowie für Rücklagen dienen, ging dabei schon fast unter. Trotzdem hielten aber auch einige dagegen, da es den Eltern bei einem Euro im Montag für den Verein zu hoch scheint, jedoch bei neuen Handy`s für 200-500€, einer Playstation für noch mehr, eher keine Rolle spielt, aber auch das prallte in der Versammlung ab.
Einwände wie z.B. wohin geht das Geld oder dient es der Finanzierung des Balance konnten durch Argumentation geklärt werden, aber es blieben auch einige Fragen einfach offen.
Nun kam es zu einer Abstimmung, ob an diesem Abend über die Beitragserhöhung abgestimmt werden soll. Diese brachte das Ergebnis von 79 Ja- zu 47 Nein-Stimmen. Durch ein Veto des 1. Vorstands Thomas Bärthlein wurde dann aber doch nicht abgestimmt mit der Begründung, dass man das in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung durch anständige Darlegung bestimmen soll. Damit wurde die vorher mehrheitlich getroffene Abstimmung ausgehebelt und eine nervzehrende Mitgliedversammlung blieb für viele unbefriedigend und wird mit einem neuen Termin behaftet.

 

v.l. Reinhard u. Annette Weber, Werner Aichner, Bernhard u. Martha Popp, Wolfgang Wrosch, Birgit Binder und Thomas Bärthlein

Bericht Amberger Zeitung

Bericht der Mittelbayerischen, Amberger Nachrichen

Posted in Presse.